Nicht verpassen 🧐 Wir schlagen ein neues Kapitel auf 👉 Erfahre hier mehr
Startseite / Workout / Die 10 besten Übungen für mehr Beweglichkeit der Gelenke
 

Die 10 besten Übungen für mehr Beweglichkeit der Gelenke

Geschätzte Lesezeit: 7 min
Verfasst von: Michael Gersic
Veröffentlichungsdatum: 19/09/2022
Die 10 besten Übungen für mehr Beweglichkeit der Gelenke

Kommt Dir das bekannt vor?

Statt nach der Arbeit entspannt joggen zu gehen … hast Du wieder mit Knieschmerzen zu kämpfen.

Statt eines unbeschwerten Wochenendausflugs … plagen Dich wieder Rückenschmerzen.

Statt eines aktiven Urlaubs und Ausflügen mit Freunden … rebelliert Dein Körper, sobald Du morgens aus dem Bett aufstehen willst.

Statt Deinen Lieblingssportarten und -hobbys nachzugehen, nimmst Du zu und verbringst Deine Nachmittage mit schmerzenden, steifen Gelenken zu Hause auf dem Sofa mit Netflix und Popcorn.

Wenn selbst einfache Hausarbeiten und langsame Spaziergänge zur Qual werden, dann weißt Du, dass es höchste Zeit ist, zu handeln … denn Gelenkschmerzen können Dein Leben in einen Albtraum verwandeln.

Ein zu langes Hinauszögern von Maßnahmen in Form von Beweglichkeitsübungen kann Deinen Körper vollständig lähmen und Dich Deiner Lebensfreude berauben. Ich bin mir sicher, dass das keineswegs das ist, was Du Dir wünschst.

Es ist wichtig, den Ernst der Lage bei Gelenkproblemen so früh wie möglich zu erkennen und ganzheitlich für die Gesundheit zu sorgen.

Tipp: Mit den unten aufgeführten Top 10 Übungen zur Beweglichkeit der Gelenke und einem einminütigen Trick kannst Du Gelenkschmerzen ganz schnell getrost vergessen!

Schauen wir uns an, was das Geheimnis ist …

INHALTSVERZEICHNIS:

  1. GELENKE: BEWEGLICHKEIT – DEFINITION
  2. DER UNTERSCHIED ZWISCHEN BEWEGLICHKEIT UND MOBILITÄT
  3. WARUM SOLLTE MAN DIE MOBILITÄT TRAINIEREN?
  4. VORTEILE VON MOBILITÄTSTRAINING
  5. LISTE DER 10 BESTEN ÜBUNGEN FÜR EINE BESSERE BEWEGLICHKEIT DER GELENKE
  6. NAHRUNGSERGÄNZUNGSMITTEL MIT KOLLAGEN FÜR GESUNDE GELENKE

GELENKE: BEWEGLICHKEIT – DEFINITION

Die Beweglichkeit kann Dein Leben einfacher oder schwieriger machen … Es liegt an Dir!

Tatsache ist jedoch, dass die Beweglichkeit eine der wichtigsten motorischen Fähigkeiten ist, die sich im Laufe der Jahre verschlechtert, wenn man nicht regelmäßig aktiv ist …

Aber was ist Beweglichkeit eigentlich? Schauen wir sie uns an …

Gelenke - beweglichkeit – definition

Gelenkbeweglichkeit bedeutet eigentlich, dass die Muskeln, Sehnen und Bänder optimal funktionieren. Dieses Zusammenspiel ermöglicht die Ausführung aller anatomisch möglichen Bewegungen und ist nicht nur für Spitzensportler, sondern für jeden Menschen wichtig. Die Beweglichkeit ermöglicht es uns also, unser volles Bewegungspotenzial auszuschöpfen, ohne Schmerzen zu haben.

Mit anderen Worten: Die Beweglichkeit der Gelenke ermöglicht es dem Körper, alle Bewegungen auszuführen, die ein gesunder Körper ohne Muskelverspannungen und Muskelungleichgewicht ausführen kann.

Mobilität trägt somit dazu bei, die Qualität des täglichen Lebens zu steigern …

Deshalb habe ich beschlossen, Dir einige nützliche Tipps für mehr Beweglichkeit zu geben und anhand praktischer Übungen zu erklären, wie Du die Beweglichkeit Deiner Gelenke verbessern kannst.

DER UNTERSCHIED ZWISCHEN BEWEGLICHKEIT UND MOBILITÄT

Zunächst einmal sollten wir Folgendes klären …

Beweglichkeit und Mobilität sind zwei Begriffe, die miteinander verbunden sind … Mobilität ist die Fähigkeit eines Gelenks, sich frei und ohne Einschränkungen zu bewegen …

Beweglichkeit ist die Fähigkeit, Bewegungen willkürlich und gezielt mit der erforderlichen bzw. optimalen Schwingungsweite der beteiligten Gelenke ausführen zu können. Sie hängt von der Dehnung der Muskel-Skelett-Einheiten ab, die durch ein bestimmtes Gelenk verlaufen.

Beweglichkeit ist die Grundvoraussetzung für ein gesundes Muskel-Skelett-System: Sie hält die Muskeln flexibel, bereitet sie auf Bewegung vor und beugt Verletzungen vor. Wenn Du die Gesundheit Deiner Gelenke erhalten willst, solltest Du aber dennoch Übergewicht vermeiden, einen Mangel an hochwertigen Nährstoffen ausgleichen und nicht übermäßig Sport treiben.

Die Beweglichkeit der einzelnen Gelenke ist daher ein wesentlicher Bestandteil der Mobilität.

WARUM SOLLTE MAN DIE MOBILITÄT TRAINIEREN?

Tatsache ist, dass die meisten Menschen einen Lebensstil führen, der sich negativ auf die Gelenke und die allgemeine Beweglichkeit auswirkt … Tägliches langes Sitzen und einseitige Haltungen schränken die Mobilität zusätzlich ein und machen den Körper unbeweglicher.
Warum sollte man die mobilität trainieren

Die gute Nachricht? Es ist noch nicht zu spät!

Durch regelmäßiges Ausführen der spezifischen Übungen, die ich Dir im Folgenden zeige, kannst Du Deine Beweglichkeit trainieren …

Diese Übungen werden Deine Figur zwar nicht über Nacht völlig verändern, aber sie werden Dir etwas noch Besseres geben – erstaunliche Beweglichkeit und ein phänomenales Wohlbefinden. Mit ihrer Hilfe erreichst Du endlich wieder Deine Zehen, ohne in die Knie gehen zu müssen!

Ich möchte noch Folgendes anmerken … Regelmäßiges Beweglichkeitstraining kann Dir helfen, Deine sportlichen Leistungen zu verbessern, einen gesunden Bewegungsapparat zu bewahren und Dein Erscheinungsbild zu verbessern. Aber das ist noch nicht alles: Auch Deine Körperhaltung wird sich spürbar verbessern.

AUF DASS DIE GELENKE GESUND BLEIBEN

Um Deine Gelenke gesund zu halten, solltest Du die 3 häufigsten Fehler unbedingt vermeiden:

  • Übergewicht,
  • übermäßige und falsche Belastung und
  • Mangel an hochwertigen Nährstoffen.

Wenn Du alle drei oben genannten Punkte abhakst und eine Extraportion Kollagen und Beweglichkeitsübungen in Deinen Tagesablauf integrierst, hast Du den Kampf gegen Gelenkschmerzen schon gewonnen!

FÜR SCHNELLERE FORTSCHRITTE BEI ANDEREN SPORTARTEN

Es mag Dich überraschen, aber die Mobilität steht in direktem Zusammenhang mit dem sportlichen Fortschritt … Möchtest Du wissen, wie?

Schauen wir es uns an …

Die Beweglichkeit ist eine der fünf motorischen Grundfähigkeiten. Die anderen 4 sind: Koordination, Kraft, Ausdauer und Schnelligkeit.

Alle diese motorischen Fähigkeiten sind miteinander verbunden und beeinflussen sich unmittelbar gegenseitig … Nur mit einer verbesserten Beweglichkeit kannst Du Dein volles Potenzial in den Bereichen Kraft, Schnelligkeit und Koordination ausschöpfen.

Beweglichkeitsübungen können Dir also auch entscheidend bei Deinem Lieblingssport helfen und zu besseren sportlichen Ergebnissen führen.

Beweglichkeit ist demnach eine der grundlegenden Eigenschaften eines jeden Sportlers und die Voraussetzung für ein gesundes Muskel-Skelett-System. Sie ist wichtig, weil sie die Muskeln flexibel hält, auf Bewegung vorbereitet, den Übergang von Ruhe zu Bewegung erleichtert und typischen Sportverletzungen vorbeugt.
Falsche haltung vermeiden

FALSCHE HALTUNG VERMEIDEN

Die Beweglichkeit hat auch einen erheblichen Einfluss auf die Körperhaltung …

An diesem Punkt solltest Du Dich fragen: Ist Deine Fortbewegung leicht, gleichmäßig und dynamisch oder ruckartig und schmerzhaft?

Es gibt zwei große Aspekte bei schlechter Körperhaltung: den ästhetischen und den schmerzhaften Aspekt. Eine schlechte Körperhaltung ist auf den ersten Blick unästhetisch, behindert aber in den meisten Fällen auch die Bewegungsfreiheit und verursacht starke Schmerzen – am häufigsten in der Wirbelsäule.

VORTEILE VON MOBILITÄTSTRAINING

Ganz ehrlich? Du musst nicht 5-mal pro Woche Yoga machen, um eine optimale Flexibilität zu erreichen … 10 Minuten Bewegungsübungen beim Aufwärmen vor dem Training oder ein entspanntes Dehnen am Morgen sind mehr als genug.

Obwohl es sich um einfache Übungen handelt, kann regelmäßiges Beweglichkeitstraining Dein Leben verändern …

Hier ist nur eine kurze Aufzählung der positiven Auswirkungen von regelmäßigem Beweglichkeitstraining:

  • Der ganze Körper wird entspannt.
  • Die Reize, die vom Krafttraining ausgehen, werden reguliert.
  • Stress und andere tägliche Belastungen werden leichter bewältigt.
  • Die Entspannungsfähigkeit der Muskeln wird erhöht.
  • Verspannungen im Körper werden reduziert.
  • Die Mobilität wird verbessert.
  • Der Muskeltonus wird reduziert.
  • Die Muskelelastizität bleibt erhalten.
  • Die Koordination von Bewegungen wird verbessert.
  • Das Verletzungsrisiko wird verringert.
  • Es trägt dazu bei, die allgemeine Beweglichkeit zu erhalten.
  • Es wirkt sich positiv auf das Wohlbefinden aus.

Es gilt außerdem nicht zu vernachlässigen, dass die Beweglichkeit der Gelenke auch im Alter zu einer größeren Bewegungsfreiheit und einer besseren allgemeinen Fitness beiträgt.

LISTE DER 10 BESTEN ÜBUNGEN FÜR EINE BESSERE BEWEGLICHKEIT DER GELENKE

Willst Du trotz des hektischen Alltags mit einfachen Schritten die Gelenkschmerzen überwinden und jede Minute schmerzfrei genießen?

Dann habe ich eine gute Nachricht für Dich: Um Deine Beweglichkeit zu verbessern, reicht es schon aus, kurze Beweglichkeitsübungen für die Gelenke in Deinen Tagesablauf einzubauen. Dynamische Dehn- oder Beweglichkeitsübungen eignen sich sowohl zum Aufwärmen als auch als Dehnung während einer 5-minütigen Pause im Büro.

Stellen wir noch etwas klar: Die Übungen zur Beweglichkeit der Gelenke sind für jeden geeignet – unabhängig von Geschlecht, Alter, Fitness oder Mobilität.

Die folgende Liste mit 10 Übungen zur Beweglichkeit der Gelenke ist ideal für alle, die sich leicht und ohne Schmerzen oder Einschränkungen bewegen möchten.

Es ist höchste Zeit, Dein Leben wieder selbst in die Hand zu nehmen – mit diesen einfachen Übungen zur Gelenkbeweglichkeit!

1. SCHULTERKREISEN

Die erste Übung auf der heutigen Liste kennst Du vielleicht noch aus dem Aufwärmtraining in der Grundschule.

Die ausgestreckten Arme 5-mal nach vorne und 5-mal nach hinten kreisen (als ob man Kreise in der Luft zieht). Es ist wichtig, die Arme gerade und entspannt zu halten.

3 Sätze dieser Übung ausführen.

Wirkung der beschriebenen Übung: Mobilisiert die Schultern und Arme und öffnet den Brustkorb.

2. BECKENKREISEN

Eine weitere scheinbar einfache, aber sehr effektive Übung …

Die Füße hüftbreit auseinander stellen, die Knie leicht beugen und das Becken absenken. Die Hüfte 5-mal in die eine und 5-mal in die andere Richtung kreisen lassen.

3 Sätze dieser Übung ausführen.

Wirkung der beschriebenen Übung: Dehnt die Beckenmuskulatur und die Rumpfmuskeln. Es ist eine ausgezeichnete Übung für die Beweglichkeit der Hüfte.

3. DREHUNG DER KNIE IN ENTGEGENGESETZTE RICHTUNG

Bei der dritten Übung stehen die Füße ebenfalls hüftbreit auseinander, die Hände werden auf die Oberschenkel gelegt und die Knie werden 5 Mal in die eine Richtung und dann 5 Mal in die andere Richtung gedreht. Es ist wichtig, dass die Knie in entgegengesetzte Richtungen kreisen!

3 Sätze dieser Übung ausführen.

Wirkung der beschriebenen Übung: Dehnung des Gesäßes und der Oberschenkelmuskulatur.

4. STEHENDE RUMPFBEUGE

Da wären wir schon bei der vierten Übung der Liste.

Aus aufrechter Position in einer angemessenen Geschwindigkeit den Oberkörper nach vorne beugen. Beim Absenken entspannen und den Kopf leicht schwingen lassen, danach wieder in die aufrechte Position zurückkehren.

Bei der Vorwärtsbeuge nur so weit absenken, dass es zu keinen Schmerzen im Rücken kommt. Wenn nötig, die Beine anwinkeln.

Wirkung der beschriebenen Übung: Effektive Dehnung der gesamten Rückseite des Körpers.

5. AUSFALLSCHRITT KOMBINIERT MIT SCHULTERDREHUNG

Die fünfte Übung eignet sich hervorragend zur Dehnung des gesamten Körpers!

Die Übung sieht wie folgt aus: Die Beine in die Ausfallschrittposition stellen. Das rechte Bein ist vorne angewinkelt und das linke Bein hinten ausgestreckt. Die linke Hand auf den Boden legen und den rechten Arm in die Luft strecken. Die Hüfte gerade halten und das Becken ebenso. Die Schultern kurz in einer Linie halten, bevor die Seite gewechselt wird.

5 Sätze dieser Übung ausführen.

Wirkung der beschriebenen Übung: Dehnung und Mobilisierung der Oberschenkelmuskulatur, der Wirbelsäule und der Schultern.

6. EINWÄRTSROTATION DER KNIE

Die sechste Übung beginnt in einer tiefen Hocke. Langsam ein Bein nach innen drehen und dann nach unten zum Boden, den gleichen Vorgang dann mit dem anderen Knie wiederholen.

10 Wiederholungen mit jedem Bein ausführen.

Wirkung der beschriebenen Übung: Mobilisierung der Knie und Hüfte.

7. FROSCH

Auch die siebte Übung ist „Gold wert“ und verleiht Deinem Körper ein ganz neues Maß an Beweglichkeit …

Auf die Unterarme stützen und die Knie in einer noch angenehmen Position abgespreizt auf den Boden legen. Dann langsam rückwärts und vorwärts zu den Füßen hin bewegen.

10 Wiederholungen ausführen.

Wirkung der beschriebenen Übung: Mobilisierung der Hüfte, Dehnung der Rücken- und Oberschenkelmuskulatur.

8. KATZE

Die achte Übung wirkt wahre Wunder bei einem steifen Rücken!

Auf die Knie gehen und auf die Hände stützen. Die Handgelenke knapp unter den Schultern halten und die Knie knapp unter der Hüfte. Die Wirbelsäule aufrichten und dann wie eine Katze einklappen. Während der Übung auf den Boden oder auf den Bauchnabel schauen und dann die Wirbelsäule wieder aufrichten.

10 Wiederholungen ausführen.

Wirkung der beschriebenen Übung: Fördert die Blutzirkulation im Rücken und verbessert die Beweglichkeit der Wirbelsäule.

9. HERABSCHAUENDER HUND

Die 9. Übung ist eine der beliebtesten Yogaübungen. Es handelt sich um eine Pose, die „herabschauender Hund“ genannt wird und sich auf die Beweglichkeit des gesamten Körpers konzentriert.

Die Übung beginnt in der Plank-Position – die Schultern sollten direkt über den Handgelenken sein. Dann die Hüfte nach oben in Richtung Decke drücken, sodass der Körper eine Dreiecksform bildet. Es ist wichtig, den Kopf zwischen den Händen zu halten und die Beine so gut es geht zu strecken. Dann versuchen, mit den Fersen den Boden zu berühren und die Zehen zu spreizen, sodass das Gewicht des Körpers auf die Arme und Beine verteilt wird.

10 Wiederholungen ausführen.

Wirkung der beschriebenen Übung: Fördert die Beweglichkeit von Hüfte und Schulter und dehnt die Muskeln in den Schultern, im Lendenbereich und an der Rückseite der Beine.

10. KNÖCHEL-DREHUNG

Bei der zehnten und letzten Übung konzentrieren wir uns auf die Knöchel …

Im aufrechten Stand den Knöchel zunächst 10-mal mit dem einen Bein und dann 10-mal mit dem anderen Bein rotieren. Es ist wichtig, dass die Zehen während der Übung auf dem Boden bleiben.

Wirkung der beschriebenen Übung: Mobilisierung der Gelenke und der unteren Beine.

NAHRUNGSERGÄNZUNGSMITTEL MIT KOLLAGEN FÜR GESUNDE GELENKE

Schmerzende Gelenke mit all ihren Folgen verderben Dir die Laune, schaden Deinem Körper und haben einen großen Einfluss auf Deine Entschlossenheit … Höchste Zeit also, dieses Problem mit Zuversicht und Courage anzugehen.

Ich hoffe, dass Dir die 10 besten Übungen zur Gelenkbeweglichkeit helfen werden, ein Leben ohne unnötige Schmerzen zu führen.

Du verdienst es, Deinen Enkelkindern hinterherlaufen zu können und Dein Leben ohne Einschränkungen zu leben, auch im hohen Alter!

Zusätzlich zu den oben beschriebenen Übungen solltest Du einen weiteren Trick, der nicht länger als eine Minute dauert, in Deine Erfolgsstrategie einbauen … Ich empfehle jedem, der unter Knieschmerzen oder steifen Gelenken leidet, ein Nahrungsergänzungsmittel mit Kollagen für die Gelenke.
Active Move - Nahrungsergänzungsmittel mit Kollagen für die Gelenke

Warum?

Tatsache ist, dass Du Deinen Körper mit genügend Nährstoffen versorgen musst, damit er so gut wie möglich funktioniert …

Und Golden Tree Active Move verfügt über eine wirklich einzigartige Formulierung, die darauf abgestimmt ist, Gelenkschmerzen schnell und effektiv zu lindern.

Worauf wartest Du noch? Dein Leben liegt in Deinen Händen und es ist an der Zeit, Dich von den Schmerzen zu verabschieden, die Dich von einem unbeschwerten und aufregenden Alltag abhalten!


Auf sozialen Medien teilen

Über Michael Gersic

Michael Gersic ist Mitbegründer des Webportals Golden Tree, eines Portals übers Abnehmen und gesunden Lebensstil, das monatlich von mehr als 200.000 LeserInnen besucht wird.

Mehr über den Autor
UNSERE EMPFEHLUNG
Produkt, das im Artikel erwähnt wurde.
Active Move ist eine 100 % natürliche Mischung aus sieben aktiven Inhaltsstoffen mit dreifacher Wirkung, durch welche die Gelenkgesundheit gestärkt, die Beweglichkeit der Gelenke verbessert und Gelenkschmerzen gelindert werden.
KOMMENTARE
Leserkommentare
Auch Du schaffst es!
E-Mail-Adresse eingeben, um kostenlose Tipps zur Ernährung und Workout zu erhalten.
Mach mit